Illegale Straßenrennen in der Freiburger Presse: jetzt bin ich sauer!

Jetzt muss ich wohl zugeben, dass ich ab und zu auch klassische Presse konsumiere – ich meine die aus der Zeit der manuellen (Papier-) Datenträgern, auch bekannt als Zeitungen, Zeitschriften usw. Seit „Neuland“ immer mehr Verbreitung findet, finde ich es allerdings deutlich einfacher und entspannender, das Geschriebenes digital zu lesen – so auch heute, als mich ein Link zu einem Facebook-Post einer Zeitung aus Freiburg per PN erreichte…

Mir ist schon klar, dass es sich dabei nicht um Fachpresse aus dem von mir so heiß geliebten Themen-Bereich handelt, dennoch hat mich der Art der Berichtserstattung direkt auf die Palme gebracht – denn es ging um illegale Rennen. Und zwar wohl von jemanden geschrieben, der sich eine Teil der Information zusammen googeln musste. Yeah.

Und deshalb wird es Zeit für meine Meinung: direkt aus Freiburg, geschrieben direkt an der Autobahn A5 – also genau dort, wo die Schweizer Pampersbomber fliegen und fiese Raser* gemütlich jagen.

*Anmerkung: Freiburger Kennzeichen FR steht umgangssprachlich u.a. für Fiese Raser

Doch alles der Reihe nach:

Hier in der Gegend ist es bekannt, dass unsere Nachbarn aus der Schweiz nun mal ein Tempo-Limit haben und deshalb ab und zu gen Deutschland fahren, um 4-Rad-Tierchen etwas in der Freiheit auf der Autobahn A5 grasen zu lassen. Und ab und zu etwas schneller sind, oder gar beschuldigt werden, Straßenrennen zu veranstalten. Deshalb drehten vor kurzem auch die Gesetzeshüter aus Lörrach schon etwas durch und versuchen sich durch massive und keinesfalls in dem Ausmaß begründete Kontrollen – oder, m.M.n. regelrecht Jagd auf Autofahrer – zu profilieren.

Doch Stopp! Wie erkennt man solche Straßenrennen? Aus Sicht der Polizei – anhand der Fahrzeug-Formationen und Fahrverhalten. Ne, ist klar.

Denn: auch die „Formationen“ oder „Abbremsen auf eine Linie“ müssen keine Vorbereitungen zum Rennen sein – manche fahren eben gerne spielerisch. Auch ich suche mir immer auf der Autobahn ca. gleich motorisierte Kollegen, um einfach nur besser fahren zu können und mich nicht zu langweilen – denn 4-6-8… Augen sehen einfach besser, als 2. Und ja, ich vertraue Unbekannten und glaube an so etwas wie Seelen-Verwandtschaft unter der Autofahrer. Deshalb grüßen sich auch vollkommen unbekannte Leute nur deshalb, weil man im gleichen Fabrikat unterwegs ist. Deshalb fährt man auch ab und zu nebeneinander – um die Autos begutachten zu können. Das ist kein Rennen!

Illegale Straßenrennen in Deutschland
Illegale Straßenrennen in Deutschland ?..

Dass die Zeitung nun aufschreit, hängt sicherlich damit zusammen, dass ein kleiner Jünger in Freiburg sich vor ein paar Tagen ein Rennen mit der Polizei geleistet hat (u.a. durch den Park), was entsprechend durch die Medien ging. Illegale Straßenrennen sind in – für die Presse: viele Leser, viele Meinungen. Oft leider mit 0 Ahnung.

Ich möchte jedoch keinesfalls die Journalistin persönlich angreifen, die durch o.g. Bericht für meine Aufregung gesorgt hat. Aber: liebe Kathrin, als dpa-Bezirkskorrespondentin für Raum Bodensee geht man NICHT googeln, eher etwas Content aus dem Finger gesaugt wird, um dabei coole Namen wie „Gumball 3000“ oder „Cannonball Run“ zu finden und diese dann im Text unterzubringen? Meine Empfehlung: Internet abschalten und Suchmaschinen-Verbot!

Aber nicht nur die Presse, auch manche Facebook-Kommentatoren scheinen über Renn-Aktivitäten der in Freiburg angesiedelten „Raser“ gut informiert zu sein. So schrieb ein Thomas R.:

Es sind nicht nur die Schweizer Autofahrer, es gibt auch mehr als genug deutsche möchtegern Rennfahrer. Man muss sich nur mal nachts im Bereich Siegesdenkmal/Karlsplatz hier in Freiburg aufhalten. Bei dem was da geboten wird würden sogar die Macher von „the fast and the furious“ Minderwertigkeitskomplexe bekommen.

Soll ich dazu schreiben, dass ich die von dem Facebook-Nutzer beschriebene Strecke ab und zu anfahre und dort eher betrunkene Fußgänger rumgammeln sehen kann, die sich aus der Innenstadt in alle Richtungen verteilen? Kümmert sich um diese! Und zieht mir den Ruf der Freiburger Autofahrer nicht in den Dreck!

Ebenso hirnrissig finde ich den Hinweis im Zeitungsbericht darauf, dass unsere Nachbarn aus Stuttgart mittlerweile auf Tempo 30 setzen. Hallo? Dann fährt man halt grinsend mit 30 statt 50 km/h am Blitzer vorbei. Kein „Raser“ ist so blöd und würde jemanden bewusst in die Gefahr bringen oder auf einer unter Beobachtung der Foto-Automaten der Polizei befindlichen Strecke rasen. Es seit dem, natürlich, man will mit Blitzer-Foto ein Heiratsantrag machen *lach*.

Die, die jetzt unter Tempo 30 leiden, sind die Einwohner – denn es wurde bereits mehrfach bewiesen, dass bei Tempo 30 deutlich mehr Lärm entsteht, als bei Tempo 50. Und die Touristen natürlich – aber hey, diese werden gerne und überall durch geschickt verteilte Kontrollen – oft in seltsam beschilderten Gegenden einfach abgezockt.

Merkt: Tempobegrenzung ist kein Allheilmittel!

Ach.. Irgendwie bin ich heute bisschen Aggro drauf. Ich glaube, ich höre deshalb hier auf, weiter zu schreiben. Zumindest vorerst – kriege langsam Hunger und Lust, mir das Futter außerhalb der Wohnung zu besorgen. Am liebsten in der Freiburger Innenstadt. Und ja, am liebsten mit dem Auto. Mal schauen, ob ich später noch was tippen mag… oder einfach nur MEINE Straßen abcruise, um illegale Straßenrennen zu finden.

In diesem Sinne:
fÜck und fahrt vorsichtig – die Raser sind unter uns.

Illegale Straßenrennen sollen "In" sein. Yeah..
Illegale Straßenrennen sollen „In“ sein. Yeah..

p.s. Und weil es vorsichtshalber sein muss:
Illegale Straßenrennen heißen nicht umsonst so und sind natürlich illegal.
Mein Text weiter oben spiegelt lediglich meine eigene Meinung und soll keinesfalls als Bereitschafft oder gar Aufruf zu den o.g. illegalen Aktivitäten aufgefasst werden.

p.p.s. Ich habe absichtlich keine Verlinkung zum Zeitung gesetzt – denn ein Link wird von mir als Belohnung für besondere Leistung angesehen. Und es gibt heute keine Belohnung!

Bild-Quelle (alles Symbolbilder !): Auto-Bloggerin.de

Achtung, böse Raser!
Achtung, böse Raser!

4 Antworten auf „Illegale Straßenrennen in der Freiburger Presse: jetzt bin ich sauer!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.