Notorische Linksfahrer auf der Autobahn nerven!

Wer hat nicht schon mal darüber geträumt, alleine auf der Autobahn zu sein? Doch ich würde mich schon extrem freuen, wenn es keine notorische Linksfahrer auf der Autobahn gibt. So hatte ich am Sonntag einige unangenehme Begegnungen auf der A8 und A5.

Schon mal Golf o.ä. gesehen, der versucht, im Stau ein Lamborghini zu drängeln, nur weil der Lamborghini-Fahrer brav etwas Abstand gelassen hat (was auf A8 auch sinnvoll ist, wenn man bedenkt, wie die Straßenlage dort ist (hoch und runter, Baustelle…)? Fast hatte ich mir gewünscht, der Golf würde den äußerst sexy aussehenden Heck von hinten küssen, um für alle Zeiten zu lernen, wozu etwas Abstand eigentlich gut ist.

Ich bin zwar der Meinung, die vorgeschriebene Abstände sind zu groß und können praktisch nicht immer angehalten werden (u.a. wegen Links-Schleicher etc.), aber etwas Abstand gehört zum Anstand.

Aber am schlimmsten finde ich, dass es gute Autofahrer oft unschuldig auf die Ohren bekommen, weil Abstand wohl nicht angehalten wurde, obwohl das nicht stimmt, sondern irgendein Held sich in den „Abstand“ reingeschmuggelt hat. Ich persönlich habe schon so einige Schleich-Hirnis erlebt, welche verzweifelt versucht haben, mit ca. +3 km ein LKW zu überholen – und das am liebsten, wenn von hinten einige Fahrzeuge mit über 200km angeschossen kommen und noch eine kleine Lücke zu erkennen ist. Manchmal frage ich mich, wieso ich einen extrem Ausweichmanöver vornehmen muss, um nicht in eine plötzlich nach links wechselnde Karre rein zu prallen, nur weil der Fahrer scheinbar an Realitätsverlust leidet und/oder nicht über ausreichend Einschätzungsvermögen verfügt?

Wieso kontrolliert niemand, was Kleinwagen mit gefühlten 100 km/h Höchstgeschwindigkeit links so treiben, obwohl rechts (und noch mal rechts…) alles frei ist? Wieso werden dagegen Autofahrer bestraft, die (oft ungewollt) zu nah auffahren oder gezwungen sind, rechts zu überholen? Wieso werden Leute wegen Nötigung kritisiert, obwohl die nicht mal rechts überholen, sondern lediglich zeigen, dass es möglich ist und gemacht werden kann, wenn der Kleiner nicht umgehend rafft, dass es in Deutschland Rechtsfahrgebot gibt?

Eins ist sicher – notorische Linksfahrer auf der Autobahn nerven! Wird Zeit, dagegen zu kämpfen – auch ohne ein Raser zu sein!

5 Antworten auf „Notorische Linksfahrer auf der Autobahn nerven!“

  1. Oh das Problem kenn ich auch zu gut. Da ich öfters geschäftlich auf der A8 und A5 unterwegs bin ist mir das auch extrem aufgefallen! Meistens sind die Linksfahrer dann unterwegs, wenn drei Spuren vorhanden sind. Es wäre doch kein Problem einfach auf die ganz rechte Spur zu wechseln und den etwas schnelleren Autos platz zu machen. Natürlich alles in der angegebenen Begrenzung.

  2. Es wird immer schlimmer. Ich habe sogar das Gefühl das viele Zeitgenossen Spaß daran haben schnelle Fahrzeuge auf 100-120 herunter zu bremsen, um sich vielleicht ein Gefühl der Kontrolle über andere zu verschaffen. Das ist mittlerweile so schlimm, dass ich heute bei 250 notgedrungen rechts überholen bzw. ausweichen musste um einen Zusammenstoß zu verhindern. Keine Anzeichen, warum dieser Idiot gute 400 -500 Meter vor seinem Vorrausfahrenden von rechts plötzlich nach kinks wechselte. Als ich neben diesen Idioten gefahren bin hat er nur blöde gegrinst.
    Ohh Gott holt diese Psychos von der Straße!!! Warum kümmern sich unsere Ordnungshüter nicht um diese Art von Autofahrer?
    Drängeln und rechts überholen kostet wie ich glaube mehr, als ein Idiot zu sein der sich und andere in Gefahr bringt.

  3. Ist doch ganz einfach. Die beiden rechten Fahrspuren werden rückgebaut und es gibt keine Linksfahrer mehr…..

  4. Ja: notorische Linksfahrer nerven aber das sind nicht nur Golfer, auch teure „Karren“ fahren oft lange und gemächlich mit bummeligen 100 links und rechts ist alles frei

    Nein: es wird keiner zum rechts überholen gezwungen!

  5. Wie Linksfahrer nicht nur Schnellfahrer zur Weißglut bringen:

    Freitag Nachmittag auf der zweispurigen A6, relativ dichter Verkehr. Ich in meinem Corsa mit ca. 120, 130 km/h beim Überholen mehrerer Lkw, hinter mir ein Audi, dahinter ein Mercedes. Dann auf der rechten Spur eine Lücke von ca. 300, 400 Meter zum nächsten Lkw, ich also rechts rüber. Der Audi hinter mir überholt mich nicht, bleibt aber trotzdem links, der sicherlich verärgerte Mercedes hing hinter ihm. Ich näherte mich dem nächsten Lkw, wollte wieder auf die Überholspur, doch ‚rechtzeitig‘ kommt der Audi doch noch fast neben mich. Also Bremse antippen, Audi vorbei lassen. Der Mercedes hat netter Weise eine Lücke zum Audi gelassen, die ich aber nur noch mit GTI-mäßiger Beschleunigung hätte nutzen können. So blieb mir blieb nichts anderes übrig, als Blinker aus, nochmal Bremslichter an, und angesichts des dichten Verkehrs für längere Zeit hinterm Lkw verharren.

    Danke lieber Audi-Fahrer! Du warst ein Musterbeispiel, wie man mit ignoranter Linksfahrerei nicht nur Schnellfahrer sondern auch gemütliche Fahrer ‚untermotorisierter‘ Kleinwagen zur Weißglut bringen kann! Leider bist du nicht der einzige…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.